Die Studierendenvertretung an der UBB Cluj-Napoca

Die Studierendenvertretung der Babeș-Bolyai-Universität sind ein sehr wichtiges Organ im Studenten-Senat und machen ein Viertel davon aus. Deswegen werden Entscheidungen auf Ebene der Universität nie getroffen, ohne die Wünsche und Interessen der Studenten zu berücksichtigen. In Notfällen oder Unsicherheiten bezüglich didaktischer Aktivitäten sind die studentischen Repräsentanten immer offen und stets zur Hilfe bereit. 

Zusätzlich haben sie auch eine sehr informative Funktion und können außerdem Aktivitäten zur Besserung der Tätigkeiten von Studenten vorschlagen.

Um diese Vertretung zu ermöglichen hat jede Fakultät ihren eigenen Rat, der sich mit den internen Aspekten der Fakultät beschäftigt. Der Senat besteht aus Vertreter und Vertreterinnen  aller Fakultäten.

Wieso ist die Studierendenvertretung wichtig?

Das Prinzip ist einfach: Studierende dürfen, können und sollen sich aktiv am Lehrprozess beteiligen. Durch die Studierendenvertretung werden auch die Studierenden in die universitären Entscheidungsprozesse eingebunden. Auf diese Weise wird der Informationensaustausch zwichen der Universität und den Studierenden ermöglicht.

Wie funktioniert die Studierendenvertretung?

Die Studierendenvertretung hat mehrere Organe. Dies sind die Folgenden:

  • Der Jahresvertreter / die Jahresvertreterin

Die Arbeit des Jahresvertreters / der Jahresvertreterin ermöglicht eine Verbindung  zwischen den Lehrkräften bzw. dem Sekretariat und den Studierenden. Die Jahresvertretung repräsentiert die Studierenden seines/ihres Jahrgangs.

  • Die Studierendenvertretung im Fakultätsrat

Sie sind zuständig für die Vertretung der Interessen der Studienrichtung und aller Studierenden der jeweiligen Einrichtung, unabhängig vom Jahrgang, in dem Fakultätsrat. Man wählt sie für zwei Jahre, durch geheime und allgemeine Wahlen, an denen alle wahlberechtigten Studierenden teilnehmen können.

  • Studierendenkanzler /-kanzlerinnen

Sie koordinieren die Aktivitäten aller Studierendenvertretungen im Rat der Fakultät. Sie sind aber auch für die Verbindung zwischen Dekanat und Studierendenvertretungen zuständig. Sie werden für zwei Jahre von einer, aus allen Mitgliedern des Fakultätsrates bestehenden Wahlversammlung, bestimmt.

  • Studentensenatoren und -senatorinnen

Zu den Pflichten der Studentensenatoren und –senatorinnen gehört die Studierendenvertretung auf Universitätsebene, in erster Linie im Universitätssenat. Momentan gibt es zwei Vertreterinnen der deutschen Studienrichtung im Senat. 

  • Der Studierendenrat

Die Studentensenatoren und -senatorinnen sowie –kanzler und -kanzlerinnen, bilden zusammen das höchste Organ der Studierendenvertretung: den Studierendenrat. Der ausgedehnte Studierendenrat umfasst sämtlich gewählte Studierendenvertreter und /-vertreterinnen. Das gleiche gilt auch für den Studierendenrat der deutschsprachigen Studiengänge: dieser besteht aus drei Senatoren, aus den Vertretern und Vertreterinnen der deutschsprachigen Studienrichtung im Rat der Fakultät und allen Jahresvertretern und -vertreterinnen, deren Fakultäten eine deutsche Studienrichtung aufweisen.

  • Der Präfekt / die Präfektin, der Sekretär / die Sekretärin und die Vizepräfekten der Studierenden

Sie bilden das Exekutivbüro des Studierendenrates. Der Präfekt / die Präfektin und der Generalsekretär / die Generalsekretärin werden für ein zweijähriges Amt von allen Mitgliedern des Senates gewählt und sind die oberste Vertretung der Studierenden. Die drei Vizepräfekten sind die Vertretung der deutschen, rumänischen und ungarischen Studienlinie und werden jeweils von den für diese Linie zugehörigen Studierendensenator / -senatorinnen gewählt.

Für weitere Informationen zu der Studierendenvertretungsstruktur, kann die Homepage des Studierendenrates besucht werden: www.csubb.ro. Meinungen, Anmerkungen oder Fragen sind aber auch immer herzlich wilkommen.

Repräsentanten der Studenten der deutschen Studienrichtung der BBU